home



Hinweis zur Kommentarfunktion unter den Beiträgen:
Wir veröffentlichen auf unserer Webseite ausschließlich Kommentare mit einer gültigen E-Mail Adresse. Alle anderen Kommentare nehmen wir zur Kenntnis und löschen sie anschließend

Link zu einer Karte mit allen WKAs in Hessen (Stand 9/2017)

 

news

Sockelsanierung bei Abbruchanlagen?
vom Jun 29 2019

Trotz der geplanten Repoweingmaßnahme, werden an den Schrottanlagen die Sockel saniert.
In Ulrichstein steht das Repowering von 16 alten Windkraftanlagen bevor. Die Städtebaulichen Verträge mit der Stadt Ulrichstein und der Gemeinde Lautertal mit der OVAG sind schon unter Dach und Fach...




Stellungnahme der BI zu der Bürgerversammlung in Stumpertenrod
vom Jun 29 2019

Zu dem Artikel zur Bürgerversammlung in Feldatal-Stumpertenrod, haben wir eine Stellungnahme an den Lauterbacher Anzeiger geschickt. Ob er veröffentlicht wird? Hier die Stellungnahme...




Windkraft soll Wunder in Feldatal bewirken
vom Jun 26 2019

Sie haben eine Nabenhöhe von 166 Meter und lassen sich mit etwas mehr als 50.000 Megawattstunden Ertrag pro Anlage und Jahr "wirtschaftlich betreiben"
So wird Frank Sauvigny im Lauterbacher Anzeiger zitiert.
Nachdem wohl die OVAG ihre Sucht nach EEG Subventionen mit 5 Windkraftanlagen von einer Höhe von jeweils 250 Metern, stillen will...




Engelröder Schwarzstörche
vom May 27 2019

Schwarzstörche in Engelrod
Nur 1200 Meter von ca 40 Windkraftanlagen entfernt trudeln fast täglich Schwarzstörche in Engelrod ein. Es ist eine Frage der Zeit, wenn die OVAG die Todeszone am goldenen Steinrück auf über 88.000 Quadratmeter vedreifacht und die Schwarzstörche erschlagen unter den Windkraftanlagen zu finden sind




Goldener Steinrück, OVAG verdreifacht das Tötungsrisiko
vom Mar 12 2019

Bald mit 88.000 Quadratmeter neuer Todeszone gegen den Vogelbestand im Vogelschutzgebiet Vogelsberg



An der Gemeindegrenze Ulrichstein / Lautertal liegt das, von der Regionalversammlung Mittelhessen ausgewiesene Vorranggebiet zur Nutzung der Windenergie VRG 5713.

 Zur Infoseite




FFH Hit Radio: "Anwohner und Gegner im Gespräch Wie kann man gegen Windkraft sein?"
vom Mar 11 2019

FFH hat zur Windkraft einen interessanten Artikel auf seiner Seite. Wahrscheinlich auch einen Radiobeitrag

Titel:

Anwohner und Gegner im Gespräch Wie kann man gegen Windkraft sein?

Und schon legt Reporter Marc Adler mit hohlen Phrasen los.
Zitat:

"Ein paar Rotorblätter, die sich irgendwo auf einem abgelegenen Berg in Ruhe vor sich hin drehen und fleißig Strom produzieren. "
Hat sich Marc Adler schon einmal für die Einspeisedaten der Windkraft schlau gemacht? Ich denke eher weniger, denn mit fleißig Strom produzieren ist das bei der Nutzung von Wind solch eine Sache.




Neuer Film "Unten ist Stille"
vom Feb 01 2019

Wir verweisen auf einen neuen Youtube-Film "Unten ist Stille"...




Finnische Studie zu Infraschall durch Windkraftanlagen
vom Jan 31 2019

Unsere Seite ist inzwischen sehr umfangreich. Darum möchten wir an dieser Stelle auf die deutsche Übersetzung einer finnischen Studie zu Infraschall hinweisen
Zur finnischen Infraschallstudie




Kreisanzeiger: "Immer mehr Ladesäulen"
vom Jan 22 2019

Artikel im Kreisanzeiger "Immer mehr Ladesäulen"

Es ist löblich, wenn man auf E-Mobilität umsteigen will, das Land mit einem Netz von Ladesäulen zu überziehen. Doch was kommt aus diesen Ladesäulen? Richtig, Strom. Immer dann wenn man sein zukünftiges E-Mobil laden will und dazu an einer diesen Ladesäulen fährt, falls ein Stellplatz bei weiter fortschreitender E-Mobilität frei ist, die Ladeverbindung herstellt, fliest Strom aus der Ladesäule (aus dem Netz) in den Fahrzeugakku.

Immer und zu jeder Zeit. Oder vielleicht in der Zukunft auch nicht.




OVAG will 85.000 Quadratmeter neue Todeszone in Ulrichstein
vom Dec 18 2018

OVAG will fünf 241 Meter hohe WindWahnAnlagen zwischen Helpershain und Engelrod bauen.

Wie der Lauterbacher Anzeiger schreibt, wurde in der vergangenen Stadtratsitzung in Ulrichstein das Thema städtebaulicher Vertrag mit der OVAG zum bau von 4 Windkraftanlagen mit einer Höhe von 241 Meter beraten und abgesegnet.
Dazu kommt nach unseren Informationen ein weiterer Windgigant auf Lautertaler Gemeindegebiet.




hessenschau: Klimawandel in Ulrichstein angekommen?
vom Dec 05 2018

hessenschau: Klimawandel in Ulrichstein angekommen?


Hausgemachtes Problem wird kurzerhand dem Klimawandel angelastet, weil's so bequem ist..




Zappelstrom
vom Dec 02 2018

Zappelstrom?

Auf Facebook, sieht sich ein Jünger der Windkraft bemüßigt, diese Aussage von sich zu geben.


Jan-Michael Wanschura zitiert in einem FB Beitrag einen EE-Befürworter, Lobbyist oder was auch immer, Nico Paulus:
"Etwas zu meinem Lieblingswort: "Zappelstrom".
Zappeln ist für mich ein SCHNELLES (!) und chaotisches auf und ab eines bestimmten Vorganges....




OVAG darf töten
vom Nov 09 2018

wieder einmal ist es einem Windkraftprojektierer und -Betreiber gelungen, für den Betrieb unzuverlässiger Stromerzeuger, eine Ausnahmegenehmigung bei Verstoß gegen das Tötungsverbot lt BNSchG § 45  zu bekommen. 
Ungestraft, darf der mittelhessische Windkraftbetreiber in Zukunft durch den Betrieb dreier Windmühlen, Mäusebussarde und Wespenbussarde mittels Rotorblätter erschlagen. 




Förder-Flaute am Horizont
vom Sep 28 2018

titelt der LAZ  einen Artikel zur Windkraft im Vogelsberg.

Denn sie halten hin die Hände - und faseln von Energie-Wende

Die größten Befürworter dieser "Energiewende" sind deren finanziellen Nutznießer.




Scherzunternehmen OVAG?
vom Sep 26 2018

Die OVAG läßt nichts unversucht, um die Bürger mit Unwahrheiten zu informieren. So gibt es in Osthessen-news ein Artikel zu einer Ladesäule in Ulrichstein...




| 1-15 / 130 | nächste

 


Grüner Umgang verdirbt den Charakter, Herr Ministerpräsident


Die überstrichene Rotorfläche (Todeszone für Rotmilan und Co) beträgt für ganz Deutschland Stand Ende 2018, stolze 154 Millionen Quadratmeter.
Ein Netz mit dieser Fläche von 50 Meter Höhe, würde von dem nördlichsten Punkt Dänemarks bis nach Florenz reichen.
Mit jeder neuen Windkraftanlage verringern sich die Überlebenschancen für unsere gefiederten Mitbewohner.




Im Jahr 2016 genehmigte das RP Gießen 400.669 Quadratmeter neue Windwahn-Todeszonen

Die gesamte, durch das EEG verursachte Todeszone beträgt in Hessen, (Stand 6 /2017)  7,2 Millionen Quadratmeter

Wo die WindWahnBauwerke
als Dreiarmige Banditen und als Totschläger für Vögel, in Zukunft lauern werden, ist in dieser Karte ersichtlich

 

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann


 

bei Amazon 9,90 €


 

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90


 



Vortrag zu Infraschall durch WKAs