home
1-4 | 5-8 | 9-12 | 13-16 | 17-20 | 21-24 | 25-28 | 29-32 | 33-36 | 37-40 | 41-44 | 45-48 | 49-52 | 53-56 | 57-60

1_Gelnhausen_20140718_DSC08024.jpg Gelnhausen-20140718 (02).jpg Gelnhausen-20140718 (03).jpg Gelnhausen-20140718 (04).jpg  

Anlässlich einer DEMO, die Bürgerinitiativen des Main-Kinzig-Kreis in Gelnhausen am 18. Juli 2014 veranstalten und die sich gegen die Zerstörung ihrer Landschaften durch völlig unproduktive Windindustrieanlagen richtet,  hat sich die Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN Main-Kinzig genötigt gefühlt eine Presserklärung heraus zu geben.

Zitat:
"Mit der „höchst unsachlichen Kampagne“ von verschiedenen örtlichen Initiativen von Windkraftgegnern unter dem Dachverband „Gegenwind MKK / Naturpark Spessart“ und der Ankündigung einer Demonstration am Freitag, 18. Juli, in Gelnhausen ist aus Sicht der Kreistagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Grenze des Zumutbaren überschritten."

Für die Grünen/Bündnis90 ist die Genze des Zumutbaren überschritten, wenn Bürger sich gegen die Zerstörung ihrer Natur wehren.


Für viele Bürger ist die Grenze des Zumutbaren längst überschritten. Über 6500 Stunden im Jahr liefern Windindustrieanlagen in Deutschland keinen Strom. Den Wald und die Landschaften dafür zu opfern kommt einem Verbrechen gleich.

Zitat:
"Reiner Bousonville, Fraktionschef der Kreisgrünen, sieht im Vorgehen der Anti-Windkraft-Initiativen eine unverantwortliche Panikmache, die den gesellschaftlichen Konsens zum Ausstieg aus der Atomenergie und die Umsetzung der Energiewende infrage stelle und sogar bewusst konterkariere."

Rainer Bounsonville spricht bei den Menschen die sich für ihre Natur einsetzen von Anti-Windkraft-Initiativen, die DIESE unsinnige "Energiewende" infrage stellen.
Sehr geehrter Herr Bounsonville, ihre Energiewende die unsere Natur zerstört statt erhält können Sie bei sich im Keller veranstalten. Dort können Sie machen was Sie wollen, der gehört vielleicht Ihnen.

Die Landschaften und das bisschen restliche Natur in unserem Industriestaat, gehört uns allen.

Zitat:
„Leider gelingt es den Gegnern der Windenergie immer wieder, mit größtenteils falschen Behauptungen und dramatisierenden Schilderungen über die Auswirkungen der Windkraft die Menschen zu verunsichern und die erneuerbaren Energien in ein schlechtes Licht zu rücken“, so Bousonville. „Allen Menschen im Main-Kinzig-Kreis muss nun klar werden, dass die Umsetzung der Energiewende vor Ort kein Selbstläufer ist und dass wir uns gegen diese üble Stimmungsmache zur Wehr setzen müssen“, appelliert Bousonville. Es sei nun höchste Zeit, so der GRÜNE, der Stimmungsmache der „Gegenwind-Initiativen“ mit ihren irreführenden Aussagen mit sachlichen Informationen, aber auch einer klaren Positionsbestimmung für die Energiewende entgegen zu wirken."

Zitat: "...mit größtenteils falschen Behauptungen und dramatisierenden Schilderungen über die Auswirkung der Windkraft die Menschen verunsichern und die erneuerbaren Energien in ein schlechtes Licht zu rücken"
Sie haben den Menschen schon in den Schulen zuviel Pausewang verordnet, nicht wahr
Diese falschen Behauptungen haben Sie in der Vergangenheit vertreten und publiziert, nicht die Menschen die sich eine Zerstörung ihrer Landschaften nicht gefallen lassen.

Zitat:
"Der GRÜNE ist überzeugt, dass die Mehrheit der Bevölkerung weiterhin pro Energiewende eingestellt ist. „Wir wissen, dass viele Menschen, Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine für die Erneuerbaren Energien sind. Wir ermuntern sie alle, sich nun in die Debatte um die Umsetzung der Energiewende vor Ort einzumischen. Wir brauchen ein Bündnis für die Energiewende im Main-Kinzig-Kreis. Wir übernehmen Verantwortung für die Energieversorgung der Zukunft. Dabei ist die Windkraft ein unverzichtbarer Bestandteil. Das lassen wir uns von unsachlicher Panikmache nicht kaputt reden“, so Bousonville.
Mit freundlichem Gruß
Christina Schmidt
Geschäftsführerin
Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN Main-Kinzig"

Der Grüne ist überzeugt dass er mit einer Landschaftszerstörung, in für viele Menschen noch unvorstellbaren Ausmaßes, eine Energiewende gestalten kann.

Da stellt sich die Frage:"Wer ist der GRÜNE?

  • Ist es der GRÜNE der sich vor nicht allzulanger Zeit an einen Baum gefesselt hat um dessen Fällung zu verhindern?
  • Ist es der GRÜNE der mit Knüppel und Spaten bei Demonstrationen auf die Polizei losgegangen ist um seine Ziele zu erreichen?
  • Ist es der GRÜNE der für jede Gelbbauchunke Autobahnbauvorhaben zunichte gemacht hat?
  • oder ist es der GRÜNE dem, sobald er in einer Regierungsverantwortung ist,  die Natur, die ihm einst so, wie beim Waldsterben am Herzen lag, alles seine grünen Bedenken über Bord wirft und sich an das Volk gütlich hält und seine Klientel finaziell mit dem, den Bürgern aufgezwungenen Zwangsabgaben, versorgt?

 

Lassen Sie einfach das unsägliche EEG weg und das Luftschloss "Energiewende" zerplatzt wie eine Seifenblase.
Denn alle derzeitigen Befürworter (Profiteure) verlassen das sinkende Schiff, schneller wie Sie es ahnen.

Sie schreiben:"..wir übernehmen Verantwortung für die Energieversorgung der Zukunft..."
Wie können Sie das? Wollen Sie Sklaven einstellen die die Windräder in Schwung halten und bei einem wolkenverhangenem Himmel, die Bewölkung wegschieben lassen. Wollen Sie noch mehr Gelder zwangsweise von unten nach oben umverteilen um Ihre Ziele zu verwirklichen.
Entweder sind Sie die GRÜNEN naiv oder abgezock und befürchten, dass ihnen das sicher geglaubte Geschäft zerstört wird.
Aber das wird es, da können Sie sich sicher sein. GRÜN ist ein Auslaufmodell in Deutschland. Eine Partei die mit Landschafts und Naturzerstörung die Welt in Deutschland retten will ist meiner Meinung nach nicht zurechnungsfähig. Ich bin mir sicher, nach den nächsten Wahlen ist Grün kein Thema mehr. Ihr habt euch selbst das Ende bereitet.

Was kommt den bei den GRÜNEN nach 15-20 Jahren wenn die EEG Subventionen auslaufen und ein Neubau von Windindustrie sich nicht rechnet? Ein Neubau von PV sich nicht rechnet? Hoffen Sie darauf, dass die Gestehungskosten für die fossilen Kraftwerke in die Höhe schießen. Das kann man dur Schaffung derer Unrentabilität durch diese "ENERGIEWENDE" leicht erreichen meinen die GRÜNEN vielleicht. Doch so lange läßt sich das deutsche Volk nicht verarschen und die GRÜNEN werden dann schon lange eine unangenehme Erscheinung in der deutschen politischen Geschichte sein.
Wie sagte der derzeitige Bundeswirtschaftsminister Gabriel bei einen Besuch beim Wechselrichterhersteller SMA in Kassel am 17.April 2014:

Zitat “Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.“

 

Es werden immer Behauptungen von EE-Befürworten aufgestellt, es gäbe soundsoviele Volllaststunden bei der Windkraft.  Wir haben das einmal untersucht.

Alle Zahlen stammen von windmonitor.iwes.fraunhofer.de

Die Volllaststundenzahl wurde errechnet (Jahresertrag : install. Leistung)

Offshore WKAs auf See

Im Jahr 2016 haben 947 Offshoreanlagen, mit einer installierten Leistung von 4.089 MW, in Deutschland 11,9 TWh erzeugt.
Davon leitet sich eine Volllaststundenzahl von 2910 Stunden ab. Entspricht 33 % der Jahresstunden

Onshore WKAs an Land

Im Jahr 2016 haben 27.270 Onshore anlagen, mit einer installierten Leistung von 68,2 TWh erzeugt.
Davon leitet sich eine Volllaststundenzahl von 1486 Stunden ab. Entspricht ca. 17% der Jahrestunden.

Diese Zahlen sind Fakt, interessieren uns aber weniger, denn es gibt immer Zeiten da gilt es lange Windflauten zu überbrücken. So lange wir nicht in der Lage sind diese Zeiten durch gespeicherten Strom zu überbrücken, bedarf es konventionelle Kraftwerke als Backup. So lange wir diese benötigen, wird es nicht zu einer Senkung des CO 2 Ausstoßes kommen. Und so lange ist jeder Euro, der in diese windige Industrie gepumpt wird Bürgerbetrug.


Grüner Umgang verdirbt den Charakter, Herr Ministerpräsident


Seit Anfang November 2016

bis Heute,

genehmigt das RP Gießen

400.669

Quadratmeter neue

Windwahn-Todeszonen

Wo die WindWahnBauwerke
als Dreiarmige Banditen und als Totschläger für Vögel, in Zukunft lauern werden, ist in dieser Karte ersichtlich

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann

bei Amazon 9,90 €

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90

 


Vortrag zu Infraschall durch WKAs