home

Pressemitteilungen des RP Gießen zu Genehmigung von WindWahnBauwerken, inmitten der Natur

Laufende Größe der seit Anfang November 2016 genehmigter Todeszone in Mittelhessen =

 

 400.669 Quadratmeter


 

Giessen/ Ulrichstein 2 x Enercon E 115 , Rotordurchmesser 116 m = Todeszone 21.125 m² am 02.01.2017 genehmigt
vom Jan 02 2017
Gießen/Ulrichstein. Kurz vor Jahresende hat das Regierungspräsidium Gießen (RP) der Ovag Energie AG in Friedberg die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für den Windpark Kopf & Köppel in Ulrichstein-Helpershain erteilt. Geplant sind zwei Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-101 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern, einem Rotordurchmesser von 101 Metern, einer Gesamthöhe von 199,5 Metern und einer Nennleistung von je 3,05 Megawatt.

Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren.

Anmerkung: Die zusätzliche Todeszone von 21.125 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Ulrichstein.




Giessen/ Bad Camberg 4 x Enercon E 115 , Rotordurchmesser 116 m = Todeszone 42.251 m² am 30.12.2016 genehmigt
vom Dec 30 2016
Gießen/Bad Camberg. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat heute (30. Dezember) der Windpark Kuhbett GmbH die immissionsschutzrechtliche Genehmigung erteilt, am Standort „Kuhbett“ in Bad Camberg vier Windkraftanlagen vom Typ ENERCON E – 115 mit einer Nennleistung von je drei Megawatt zu errichten und zu betreiben. Die Nabenhöhe beträgt 149 Meter, der Rotordurchmesser rund 116 Meter und die Gesamthöhe erreicht rund 207 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren ab Zustellung der Genehmigung der Anlagen

Anmerkung: Die zusätzliche Todeszone von 42.251 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Bad Camberg.




Giessen/ Amöneburg 2 x GE 2,75-120 , Rotordurchmesser 120 m = Todeszone 22.608 m² am 29.12.2016 genehmigt
vom Dec 29 2016
Gießen/Amöneburg. Kurz vor Jahresende hat das Regierungspräsidium (RP) Gießen heute (29. Dezember) der juwi Energieprojekte GmbH aus Wörrstadt die immissionsschutzrechtliche Genehmigung erteilt, am Standort „Roßdorf“ in Amöneburg im Landkreis Marburg-Biedenkopf zwei Windkraftanlagen vom Typ GE 2,75-120 mit einer Nennleistung von je 2,75 Megawatt zu errichten und zu betreiben.

Die Nabenhöhe beträgt 139 Meter, der Rotordurchmesser 120 Meter und die Gesamthöhe 199 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren und erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren der Betrieb aufgenommen wird.

Anmerkung: Die zusätzliche Todeszone von 22.608 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Amöneburg.




Grebenau 4 x Nordex N 131 , Rotordurchmesser 131 m = Todeszone 53.885 m² am 23.12.2016 genehmigt
vom Dec 23 2016

Grebenau/Vogelsbergkreis. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 23. Dezember der ABO Wind den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung von vier modernen Windkraftanlagen am Standort in Grebenau, mit einer Leistung von jeweils 3,3 Megawatt erteilt.
Die neuen Windräder vom Typ Nordex N 131/3300 mit einer Nabenhöhe von 164 Metern, einem Rotordurchmesser von 131 Metern haben eine Gesamthöhe von 230 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren.

Anmerkung: Die zusätzliche Todeszone von 53.885 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Grebenau.




Grünberg 3 x GE 2,75 120, Rotordurchmesser 120 m = Todeszone 33.912 m² am 23.12.2016 genehmigt
vom Dec 23 2016

Gießen/Grünberg. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 21. Dezember der Trianel Windpark Grünberg den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung zum Betrieb von drei modernen Windkraftanlagen in Grünberg (IGL Nord), mit einer Leistung von jeweils 2,75 Megawatt erteilt.
Die neuen Windräder vom Typ GE 2,75-120 mit einer Nabenhöhe von 139 Metern, einem Rotordurchmesser von 120 Metern haben eine Gesamthöhe von 199 Meter.

VRG Gebiete TRP E Mittelhessen

Anmerkung: Die  Todeszone von 33.912 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co bei Grünberg




Gladenbach 3 x Enercon E 115, Rotordurchmesser 115 m = Todeszone 31.144 m² am 23.12.2016 genehmigt
vom Dec 22 2016

Gießen / Gladenbach. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 22. Dezember der Firma BürgerWind Gladenbach den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung von drei modernen Windkraftanlagen am Standort „Rachelshausen“ in Gladenbach, Gemarkung Rachelshausen und Gemarkung Römershausen mit einer Leistung von jeweils 3,0 Megawatt erteilt.
Die neuen Windräder vom Typ Enercon E 115 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern, einem Rotordurchmesser von 116 Metern haben eine Gesamthöhe von 207 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren.

VRG Flächen in Gladenbach

Anmerkung: Die zusätzliche Todeszone von 31.144 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Gladenbach




Kirtorf 6 x Enercon E 115, Rotordurchmesser 115 m = Todeszone 62.289 m² am 22.12.2016 genehmigt
vom Dec 20 2016

Kirtorf/Vogelsbergkreis. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 20. Dezember der Rudewig & Lompe Energie den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung von sechs modernen Windkraftanlagen am Standort „Blaue Ecke“ in Kirtorf, Gemarkung Wahlen und Gemarkung Arnshain mit einer Leistung von jeweils 3 Megawatt erteilt.
Die neuen Windräder vom Typ Enercon E 115 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern, einem Rotordurchmesser von 115 Metern haben eine Gesamthöhe von 207 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 35 Jahren.

Anmerkung: Die zusätzliche Todeszone von 62.289 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Kirtorf




Alsfeld = Todeszone 51.908 m² am 21.11.2016
vom Nov 21 2016

Alsfeld/Vogelsbergkreis. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 17. November 2016 der TurboWind Energie GmbH den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung zum Betrieb von fünf modernen Windkraftanlagen in Alsfeld, Gemarkung Leusel und Liederbach und Romrod, Gemarkung Zell und Romrod mit einer Leistung von jeweils 3 Megawatt erteilt.
Die neuen Windräder vom Typ Enercon E-115 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern, einem Rotordurchmesser von 115 Metern haben eine Gesamthöhe von 206,5 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren.

Anmerkung: Die Todeszone von 51.908 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Alsfeld




Alsfeld = Todeszone 24.925 m² am 21.11.2016
vom Nov 16 2016

Alsfeld/Vogelsbergkreis. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 16. November 2016 der VSB Energiepark Fischbach GmbH & Co. KG den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung von zwei modernen Windkraftanlagen am Standort „Fischbach“ in Alsfeld, Gemarkung Heidelbach, mit einer Leistung von jeweils 3,45 Megawatt erteilt. Die neuen Windräder vom Typ Vestas V 126 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern, einem Rotordurchmesser von 126 Metern haben eine Gesamthöhe von 212 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren.



Anmerkung: Die Todeszone von 24.925 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Alsfeld




Wartenberg = Todeszone 49.235 m² am 14.11.2016
vom Nov 14 2016

Wartenberg/Vogelsbergkreis. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat heute (14. November 2016) der hessenENERGIE den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung von fünf modernen Windkraftanlagen am Standort Wartenberg im Vogelsbergkreis mit einer Leistung von jeweils 3,3 Megawatt übergeben. Die neuen Windräder vom Typ Vestas V 112 mit einer Nabenhöhe von 140 Metern, einem Rotordurchmesser von 112 Metern haben eine Gesamthöhe von 196 Meter.



Anmerkung: Die Todeszone von 49.235 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Wartenberg




Alsfeld 3 x Vestas V 126 = neue Todeszone 37.387 m² am 13.11.2016 genehmigt
vom Nov 13 2016

Alsfeld/Vogelsbergkreis. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat am 12. Dezember der VSB Windpark Homberg den Bescheid für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung von drei modernen Windkraftanlagen am Standort „Homberg“ in Alsfeld mit einer Leistung von jeweils 3,45 Megawatt erteilt.
Die neuen Windräder vom Typ Vestas V 126 mit einer Nabenhöhe von 137Metern, einem Rotordurchmesser von 126 Metern haben eine Gesamthöhe von 200 Meter. Die Genehmigung gilt befristet für einen Zeitraum von 30 Jahren.



Anmerkung: Die Todeszone von 37.387 Quadratmeter (überstrichene Rotorfläche) bedeutet über kurz oder lang das Aus für Rotmilan und Co in Alsfeld





vom Jan 01 1970


Es werden immer Behauptungen von EE-Befürworten aufgestellt, es gäbe soundsoviele Volllaststunden bei der Windkraft.  Wir haben das einmal untersucht.

Alle Zahlen stammen von windmonitor.iwes.fraunhofer.de

Die Volllaststundenzahl wurde errechnet (Jahresertrag : install. Leistung)

Offshore WKAs auf See

Im Jahr 2016 haben 947 Offshoreanlagen, mit einer installierten Leistung von 4.089 MW, in Deutschland 11,9 TWh erzeugt.
Davon leitet sich eine Volllaststundenzahl von 2910 Stunden ab. Entspricht 33 % der Jahresstunden

Onshore WKAs an Land

Im Jahr 2016 haben 27.270 Onshore anlagen, mit einer installierten Leistung von 68,2 TWh erzeugt.
Davon leitet sich eine Volllaststundenzahl von 1486 Stunden ab. Entspricht ca. 17% der Jahrestunden.

Diese Zahlen sind Fakt, interessieren uns aber weniger, denn es gibt immer Zeiten da gilt es lange Windflauten zu überbrücken. So lange wir nicht in der Lage sind diese Zeiten durch gespeicherten Strom zu überbrücken, bedarf es konventionelle Kraftwerke als Backup. So lange wir diese benötigen, wird es nicht zu einer Senkung des CO 2 Ausstoßes kommen. Und so lange ist jeder Euro, der in diese windige Industrie gepumpt wird Bürgerbetrug.


Grüner Umgang verdirbt den Charakter, Herr Ministerpräsident


Seit Anfang November 2016

bis Heute,

genehmigt das RP Gießen

400.669

Quadratmeter neue

Windwahn-Todeszonen

Wo die WindWahnBauwerke
als Dreiarmige Banditen und als Totschläger für Vögel, in Zukunft lauern werden, ist in dieser Karte ersichtlich

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann

bei Amazon 9,90 €

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90

 


Vortrag zu Infraschall durch WKAs