home

 


 

 

News

 

CO 2 Einsparung durch EEs?

Administrator (hermann) on Jul 24 2017

Zitat von Heise-online:
Der Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland hat 2016 allen Klimaschutz-Bemühungen zum Trotz zugenommen. Die Emissionen stiegen um etwa vier Millionen Tonnen im Vergleich zum Vorjahr auf rund 906 Millionen Tonnen, wie Prognosen des Umweltbundesamts und eine von den Grünen in Auftrag gegebene Studie zeigen.

So, so, der CO 2 Ausstoß 2016 betrug in Deutschland 906 Millionen Tonnen.
Nun fallen mir immer wieder Baustellenschilder bei WKA Baustellen auf, auf denen versprochen wird, dass diese WKAs soundsoviel CO 2 einsparen.

Legt man die von der OVAG propagierten 7.800 Tonnen CO 2 Einsparung bei den Anlagen in Ulrichstein auf dem Kopf / Köppel zu Grunde, und rechnet diese Einsparung auf die gesamten WKAs in Deutschland hoch, dann läge die Einsparung von CO2 allein durch die Windräder bei über 109 Millionen Tonnen.

Was sagt uns das? Das wäre eine Einsparung allein durch die Windkraft von 12 % des Gesamtausstoßes.

Und trotzdem sind die CO2 Emissionen in 2016 um 4 Millionen Tonnen gestiegen.

Es ist unmöglich wie von Claudia Kemfert verbreitet wird, dass ursächlich an diesen Anstieg der Kraftverkehr ist.

Zitat des Umweltbundesamtes:
Der CO2-Ausstoß im Verkehr liege nun zwei Millionen Tonnen höher als 1990.

Nun könnte man sagen, Einer lügt, die OVAG und die EE Lobby, die von CO2 Einsparung spricht mit dem Bau und Betrieb ihrer Anlagen, oder Frau Kemfert, die wissentlich den schwarzen Peter dem Verkehrssektor zuschiebt.

Ich weiß, diese Rechnung hinkt ein wenig, weil ich nicht jede einzelne WKA einzeln berechnet habe.
Aber denken wir weiter und ziehen auch noch die EEs Biomasse und PV ein.

Dann würden 2016 analog zur Stromproduktion bei der Windkraft, bei PV 52,65 Millionen Tonnen CO2 eingespart
und bei Biomasse = 65,949 Millionen Tonnen, das macht zusammen an CO2 Einsparung durch EEs = 227.799.280 Tonnen CO2 Einsparung durch EEs. Ein toller Erfolg könnte man meinen, wenn, ja wenn der CO 2 Ausstoß nicht  um 4 Millionen Tonnen gestiegen wäre.  

Wenn nun der CO2 Ausstoß durch den Verkehrssektor um 2 Millionen Tonnen seit 1990 gestiegen ist und der CO2 Ausstoß durch die EEs seit 1990 um 228 Millionen Tonnen gesunken ist, warum ist der CO2 Ausstoß dann wieder in 2016 angestiegen?

Gehen wir gerade einen Lügengebilde der EE-Oligarchen auf dem Leim?
 

Zurück


Seit Anfang November 2016

bis Heute,

genehmigt das RP Gießen

400.669

Quadratmeter neue

Windwahn-Todeszonen

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann

bei Amazon 9,90 €

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90

 


Vortrag zu Infraschall durch WKAs