home

Alle Standorte der WindWahnBauwerke in Hessen. (Stand Sept. 2017)

 


 

 

News

 

Der Preis von Kobalt hat sich seit Sommer 2016 verdreifacht

Administrator (hermann) on Jan 20 2018

FAZ v. 18.01.2018
 

Das brisante Paradoxon des Kobalts

 

Zitat:

Ein eher weniger bekannter Rohstoff hat in den vergangenen anderthalb Jahren eine bemerkenswerte Karriere gemacht: Der Preis von Kobalt, benannt nach einem Kobold-Wesen aus der griechischen Mythologie, hat sich seit dem Sommer 2016 mehr als verdreifacht.

Den Rohstoff braucht man für Batterien in umweltfreundlichen Elektroautos. Doch ausgegraben wird Kobalt im Kongo zum Teil von Kinderhand – und verarbeitet in China in umweltbelastenden Raffinerien.

zum Artikel

Zurück


Im Jahr 2016 genehmigte das RP Gießen 400.669 Quadratmeter neue Windwahn-Todeszonen

Die gesamte, durch das EEG verursachte Todeszone beträgt in Hessen, (Stand 6 /2017)  7,2 Millionen Quadratmeter

Wo die WindWahnBauwerke
als Dreiarmige Banditen und als Totschläger für Vögel, in Zukunft lauern werden, ist in dieser Karte ersichtlich

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann


 

bei Amazon 9,90 €


 

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90