home

Alle Standorte der WindWahnBauwerke in Hessen. (Stand Sept. 2017)

 


 

 

News

 

Lautertal Information der Bürger = Fehlanzeige

Administrator (hermann) on Dec 17 2017

Im Hambacher Forst soll Wald abgeholzt werden für die Sicherstellung einer zuverlässigen Stromerzeugung.
In Lautertal wird der Gemeindewald wohl geopfert zur Sicherung der EEG Subventionen für bestimmte Unternehmen und bestimmte Damen und Herren der Gemeinde.
Zuverlässige Stromerzeung = Fehlanzeige.

So findet man schön versteckt unter Top 6 auf der Tagesordnug der nächsten Gemeindevertretersitzung: "Nutzungsvertrag Repowering Windenergieanlage"

Wir schaffen einmal Klarheit. Um dieses Gebiet geht es der OVAG für das 200 Meter Monster


Wer hat daran gedreht, dass der Zipfel der VRG Fläche nach Lauterbach hinein reicht? Und genau zufällig auf Gemeindegrund? Die Vögel meiden offensichtlich dieses Gebiet, das jedoch im Vogelschutzgebiet liegt. Das nächste Foto ist genau über diesem Waldstück aufgenommen. Rotmilane, wo gar keine sein dürften?


Rotmilane, genau über den Standort den die OVAG für ihr Repoweringprojekt auserkoren hat

Wie das? Soll hier klammheimlich der Bau einer 200 Meter hohen, nichts nutzen Windkraftanlage durchgewunken werden? Keine Informationen der Bürger? Keine Bürgerversammlung? Keine Gemeindeinformationen im Mitteilungsblatt?

Sollte ein Bürgermeister nicht im Vorfeld solcher einschneidenden Baumaßnahmen für seine Bürger, diese zuvor informieren?
Wozu ist die Webseite der Gemeinde Lautertal da?

Zitat von der Lautertaler Webseite:

"Unseren Einwohnerinnen und Einwohnern sowie unseren Gästen bieten wir die Möglichkeit, sich umfassend über sämtliche Angelegenheiten der Gemeinde zu informieren."

Wo befinden sich Informationen zum Repowering auf Gemeindegrund, Herr Bürgermeister?

Die gibt es nicht, dafür lesen wir dieses:

"Hier können Sie noch unberührte Natur entdecken...."

Wie verblendet muss man sein, wenn man das als unberührte Natur bezeichnet?


Die Gemeindeseite verweist auf eine pdf Datei " Vogelsberg erleben "eine Reise durch den Vogelsbergkreis"

Hier gelingt es den Autoren doch tatsächlich auf 107 Seiten auf ganze 2 Bilder Windkraftanlagen zu zeigen. Einmal 4 Anlagen am Horizont, winzig klein und ein Bild mit einer Anlage und dem Text: "Im Vogelsberg nicht wegzudenken Windkraftanlagen"

Aber wir zeigen das Ausmaß der Naturkatastrophe durch EEG Fördergelder-Abzockerei

Lautertaler WindWahn mitten im Landschafts- und Vogelschutzgebiet

Wie sieht das bei den Gemeinde und Ortsbeiräten aus? Ach ja, die Insider werden es erfahren haben, die Anderen bleiben außen vor.
Wichtig ist, bei solchen Bauvorhaben, bei den viel Geld fließt, die Bürger ruhig zu halten.

Bemerkenswert ist jedoch auch, dass Bürgermeister Heiko Stock, lauthals in einer Gemeindevertretersitzung ein Windkraftprojekt im benachbarten Allmenrod anprangerte und die Nähe zum Vogelschutzgebiet ins Feld führte, jedoch für WindwahnBauwerke mitten im Vogelschutzgebiet auf Lautertaler Areal durchdrücken möchte

Es ist gut dass Stocks Amtszeit zu Ende geht, vielleicht sichert die OVAG seine Zukunft bald mit einen gut dotierten Job. Er hat alles getan, um die Bürger in Lautertal ruhig zu halten. Das war schon bei der geplanten Hochrüstaktion der EnergieKontor schon und nun läuft das gleiche Spiel ab.

Der vom WindWahn befallene noch- Bürgermeister Heiko Stock (Lautertal)

Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Lautertal
Am Mittwoch, den 20.12.2017 um 19.30 Uhr findet im Dorfgemeinschaftshaus des Ortsteils Hopfmannsfeld eine öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Lautertal (Vogelsberg) statt, zu der hiermit eingeladen wird.
Tagesordnung:
1. Eröffnung, Begrüßung, Feststellen der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit
2. Genehmigung der Niederschrift aus der Sitzung vom 08.11.2017
3. Bericht des Gemeindevorstandes
4. Bericht aus Steuerungsgruppe und Maßnahmenplanung Dorfentwicklung
5. Einbringung des Haushaltes 2018
a)    Entwurf von Haushaltssatzung und Haushaltsplan
b) Entwurf der Investitionsübersicht sowie der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung
6. Nutzungsvertrag Repowering Windenergieanlage
7. Ausbau Ortsdurchfahrt Dirlammen
8. Anfragen und Mitteilungen
gez. Herbst
(Vorsitzender)

Info für unsere Leser: Vorsitzender H.-J. Herbst ist im Aufsichtsrat der OVAG und wird die entsprechenden Wege und Mittel finden, das Repowering-Vorhaben der OVAG auf Gemeindegrund voran zu treiben.
 

Viele Panoramaaufnahmen die den Vogelsberg mit WindWahn überzogenen Anlagen zeigen findet man hier
Panoramen VB

Zurück


Im Jahr 2016 genehmigte das RP Gießen 400.669 Quadratmeter neue Windwahn-Todeszonen

Die gesamte, durch das EEG verursachte Todeszone beträgt in Hessen, (Stand 6 /2017)  7,2 Millionen Quadratmeter

Wo die WindWahnBauwerke
als Dreiarmige Banditen und als Totschläger für Vögel, in Zukunft lauern werden, ist in dieser Karte ersichtlich

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann


 

bei Amazon 9,90 €


 

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90