home

Alle Standorte der WindWahnBauwerke in Hessen. (Stand Sept. 2017)

 


 

 

News

 

Übernachtungsstatistik VB und Ulrichstein 2017

Administrator (hermann) on Feb 19 2018

Der LAZ verkündet stolz die Übernachtungsstatistik von Statistischen Landesamt für den Tourismus in Hessen.
Im Vogelsbergkreis liegen die Zahlen weit über den Landesdurchschnitt. Schauen wir uns die Zahlen genauer an und stellen überrascht fest, das der "Touristenboom" an dem windkraftwahnsinnigen Ulrichstein vorbei gegangen ist.

Vielleicht sollte man im Ulrichsteiner Rathaus aktiver für die Landschaftszerstörung durch Windkraftanlagen werben. Bestimmt strömen dann EE-Jünger herbei und begeistern sich für Landschaften die mal waren. Großzügig kann man ja dabei durch die 56 WKAs in Ulrichstein hindurch sehen.
Wie zitiert die LAZ Roger Merk, Geschäftsführer der Region Vogelsberg Touristik GmbH:

" die bessere Zielgruppenansprache und unsere Konzentration auf Themenschwerpunkte trägt langsam Früchte und erhöht den Bekanntheitsgrad der Urlaubsregion."

Ja, eine bessere Zielgruppenansprache wäre auch in Ulrichstein von Nöten. Vielleicht wirbt man mit der Abzockermentalität der Windkraftbetreiber. Oder für die vielen Schlagopfer unter den Windrädern.  Das bringt doch bestimmt mehr Touristen nach Ulrichstein. Vielleicht tut es auch eine Aussichtsplattform an einer Windkraftanlage und man kann dem Schlagopfer schon beim erschlagen werden aus aller nächster Nähe bei wohnen. Möglichkeiten, ohne Ende für Ulrichstein im Vogelsberg.

Wenn der letzte Rotmilan auf Ulrichsteiner Gebiet vom Himmel geholt wird, sollte eigentlich ein Ulrichstein-Rotmilan-frei Fest fällig werden. Nur so werden Touristen in den Ort des Windwahns strömen. Vielleicht begrüßt Edwin Schneider die Touristen zur Begrüßung mit einer echten Rotmilanfeder. Von echten Ulrichsteiner Windkraft-Schlagopfern.
Man muss den Touristen auch etwas bieten. Nur mit Windkraftanlagengeräusche voll dröhnen reicht heute nicht mehr.

Fakt ist: An Ulrichstein ist der Touristenboom vorbei gegangen, genau wie in den vergangenen Jahren auch schon. Also Edwin Schneider, stellen Sie noch mehr WKAs in die Landschaft, Touristen abschrecken geht ja nicht, er verlaufen sich kaum noch welche nach Ulrichstein.

Zum Artikel in der LAZ zum Touristenboom im Vogelsberg

 

Zurück


Im Jahr 2016 genehmigte das RP Gießen 400.669 Quadratmeter neue Windwahn-Todeszonen

Die gesamte, durch das EEG verursachte Todeszone beträgt in Hessen, (Stand 6 /2017)  7,2 Millionen Quadratmeter

Wo die WindWahnBauwerke
als Dreiarmige Banditen und als Totschläger für Vögel, in Zukunft lauern werden, ist in dieser Karte ersichtlich

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann


 

bei Amazon 9,90 €


 

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90