home

 


 

 

News

 

VHC: "Aber durch die Errichtung zahlreicher Windkraftanlagen hat sich das Landschaftsbild inzwischen längst der neuen Zeit angepasst, ..."

Administrator (hermann) on Jun 23 2017

Wie sich der VHC Zweigverein Lauterbach lächerlich macht

Windräder kein Hindernis für die Wahl des Wanderweges

Vogelsberger Höhen Club-Zweigverein Lauterbach

Dieser Vogelsberger Höhen-Club Zweigverein Lauterbach hat einen Artikel im LAz eingestellt, von einer Veranstaltung, bei der 23 Teilnehmer eine 15 Kilometer lange von Hartmannshain nach Gedern erwanderten.

Dabei ließ sich der Autor dieses Beitrages auch auf die WindWahnBauwerke, die ihrem Weg säumten, ein.

Zitat:
"Aber durch die Errichtung zahlreicher Windkraftanlagen hat sich das Landschaftsbild inzwischen längst der neuen Zeit angepasst, ..."

Das Landschaftsbild hat sich nicht der neueren Zeit angepasst, werter Autor dieses Pamphlets, sonder rücksichtslose EEG Subventionsabgreifer haben mit diesen Anlagen das Landschaftsbild zerstört

Zitat:
"...denn auf jeder Höhe drehen sich Windräder und die weiten Horizontlinien werden durch diese Industriedenkmäler der neusten Generation durchbrochen. Sie dominieren das Blickfeld von fast jedem Aussichtspunkt im Hohen Vogelsberg. "

Industriedenkmäler? Weiß der Autor nicht was ein Denkmal ist? Industriemahnmal wäre angebrachter.
Aber als Natur und Landschaftsfreund, scheint er sich mit den Industriebauwerken in ehemals herrlicher Natur engagiert zu haben. Wer weiß warum?

Zitat:
"Für den Naturfreund bleibt ein Trost: Die Windräder mögen den freien Ausblick in die ursprüngliche Landschaft stören - aber nur jetzt, nur solange diese Windenergie auch gebraucht wird..."

Wir leben jetzt und heute, Darum sollten wir unsere Natur und Landschaften auch jetzt und heute bis aufs Blut gegen diesen unsinnigen Zerstörungswahn verteidigen.

Wofür wird die Windenergie gebraucht, sollte sich der Autor dieses Artikels fragen? Hat er mal recherchiert wie viele konventionelle Kraftwerke durch diesen brutalen Natur und Landschaftseingriff ersetzt wurden. Das möchte ich ihm sagen: kein einziges Großkraftwerk wurde durch 29.000 in Deutschland betriebene Windkraftanlagen ersetzt. Das funktioniert auch nicht, denn die gesicherte Leistung aller Anlagen zusammen liegt nahe 0. So niedrig, dass sie selbst ihren Eingenstrombedarf nicht decken können.

Zitat
"Sobald sie nicht mehr gebraucht wird, weil sich irgendwann andere Energiequellen erschließen werden, können  Windkraftanlagen wieder vollständig und spurlos abmontiert werden. "

Bis dahin gilt, nehmt an EEG Subventionen mit was mitzunehmen ist. Der dumme Bürger schweigt und zahlt. Und das macht er genau wegen solchen Leuten, die solch einen Unsinn verbreiten wie der Autor dieses Artikels des VHC.

Zitat:
"Hinzu kommt, das nach Meinung der VHCler aus Lauterbach durch die zunehmende Sensibilisierung breiter Bevölkerungsschichten für erneuerbare Energien, sich ein Kulturgut des Landschaftsbildes mit Windkraftanlagen entwickelt, die nicht mehr als verfremdend oder Verspargelung der Landschaft angesehen wird, sondern als Sinnbild für eine fortschrittliche energiebewusste Gesellschaft. "

Fortschrittliche energiebewusste Gesellschaft? Eine Gesellschaft bei der beim 3 Liter Auto die 3 Liter nicht für den Verbrauch, sondern für den Hubraum stehen. Aber genau das sind die Menschen die rücksichtslos und vollkommen unsinnig für die Stromversorgung, unsere Natur und Landschaften zerstören. Die, die ihre Glühlampe gegen ein LED Leuchtmittel austauschen und das Licht ausmachen, wenn sie den Raum verlassen, die fahren solche Autos nicht, die bauen auch keine Windräder, oder haben auch keine Anteile davon gekauft, aber die zahlen für diesen Zerstörungswahn

Ganz interessant ist noch, wenn man bei einem Besuch auf der Webseite des VHC schaut, läuft im Banner eine Fotoshow ab, die den Vogelsberg in den schönsten Bildern zeigt. Von Windkraftanlagen keine Spur. Das entspricht genau einer Broschüre aus dem hessischen Wirtschaftsministerium, die zur "Energiewende" herausgegeben wurde und die schön bebildert, ganz ohne eine WindWahnAnlage auskommt.
Ich mache mir die Welt, so wie mir gefällt.


Genau in diesem Moment trudelt eine E-Mal bei mir ein, in der ein Ehrenmitglied des VHC seinen sofortigen Austritt erklärt.

Zurück


Seit Anfang November 2016

bis Heute,

genehmigt das RP Gießen

400.669

Quadratmeter neue

Windwahn-Todeszonen

Windwahn Todeszone Stop

neu bei Storchmann

bei Amazon 9,90 €

Strom ist nicht gleich Strom
bei Amazon 19,90

 


Vortrag zu Infraschall durch WKAs